Der Schützenverein wurde auf einer Bauerschaftsversammlung am 29.04.1951 gegründet. Zum ersten Schützenfest am 29.6.1951 zählte der junge Verein bereits 142 Mitglieder. Am 14.12.1953 trat der Verein dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften bei. Die rasante Entwicklung machte es möglich, dass unserer Bruderschaft bereits zum 25-jährigen Jubiläum insgesamt 377 Mitglieder angehörten.

Im Jahr 2001 konnte das 50-jährige Jubiläum mit insgesamt rund 600 Mitgliedern gefeiert werden. Das imposante Jubiläumsschützenfest begann am Freitag mit einem großen Kommersabend, an dem viele Ehrengäste sowie alle Bruderschaften aus dem hiesigen Raum teilnahmen. Den Höhepunkt bildete das Ausschießen des Kaisers auf einen gesondert gefertigten Adler unter den noch lebenden ehemaligen Königen der Jahre 1951 bis 2000. Nach entsprechend hartem Wettkampf konnte unser damals amtierende General Heinrich Knabke die Kaiserwürde erringen. Die Königswürde während des Jubiläumsschützenfestes errang Robert kl. Kruthaup von der Kompanie Sierhausen.

Die Bruderschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, neben den diversen Aktivitäten auch den Schießsport weiter zu fördern. Dies machte den Bau einer Schießanlage für Luftgewehre notwendig. Nach langjährigen Planungen konnte im September 1997 mit dem Bau der Schützenhalle begonnen werden. Sie wurde in der Rekordzeit von acht Monaten fertiggestellt werden. Hervorzuheben ist, dass dieser Bau nur durch intensiven freiwilligen Arbeitseinsatz sowie diverse Spenden und Darlehen der Mitglieder ermöglicht wurde.
 
Die Schützenhalle ist mit 8 Schießständen für Luftgewehre ausgestattet und bietet allen Mitgliedern angemessene Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten. Dies zeigt sich auch daran, dass unsere Bruderschaft insgesamt vier Herren- sowie eine Damenmannschaft zu den Rundenwettkämpfen auf Ebene des Landesbezirks Oldenburger Münsterland/Hümmling stellt.

Höhepunkt des Vereinslebens ist neben den ausgetragenen Schießwettbewerben wie Vereinsmeisterschaften, Rundenwettkämpfen und Regimentspokalschießen das alljährlich am ersten Wochenende im Juli stattfindende Schützenfest. Hervorzuheben ist hierbei das Kinderkönigsschießen am Samstag, das Ausschießen des großen Königs am Sonntag sowie die Proklamation des neuen Königs am Montag des jeweiligen Schützenfestwochenendes.
 
Das Ausschießen der Könige ist aufgrund der alljährlich zahlreich antretenden Königsanwärter sowohl bei dem Kinderkönigschießen wie auch bei dem Ausschießen des großen Königs zu einem spannenden Wettbewerb geworden, den sich die zahlreichen Besucher aus dem gesamten Dammer Raum nicht entgehen lassen. Durch attraktive Bands und einer ausgezeichneten Bewirtung durch unseren Festwirt mit seiner eingespielten Mannschaft zeichnet sich das Schützenfest durch eine ausgezeichnete Stimmung aus. Dies wissen die Besucher sehr zu schätzen.

Ein weiterer Höhepunkt bildet das jährlich im November stattfindende Kohlessen im Saale Broermann in Clemens-August-Dorf. Durch die einzigartige Atmosphäre ist dieses Fest unter den Vereinsmitgliedern sehr beliebt.

Ein großes Augenmerk wird in unserem Verein auf die Jugendarbeit gelegt. Neben den zwei Jugendbetreuern des Regiments kümmern sich jeweils zwei Jugendbetreuer in jeder der sieben Kompanien um die Kinder und Jugendlichen, damit diese an das traditionelle Vereinsleben unserer Bruderschaft herangeführt werden und daran teilhaben können.
 
Vielleicht haben auch Sie Interesse, als Mitglied unserer Bruderschaft an den umfangreichen Aktivitäten teilzunehmen, die Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten im Schießsport zu nutzen und sich aktiv in Wettbewerben zu messen. Weitere Auskünfte erteilen die auf unserer Webseite aufgeführten Ansprechpartner.